Knüpfwerkstatt

ABSCHLÜSSE

Abschlüsse und Verschlüsse an Freundschaftsbändern kann man auf viele erdenkliche Weisen realisieren. Ich möchte hier nur ein paar weniger vorstellen. Aber im Prinzip sind der Kreativität dabei keine Grenzen gesetzt.
Daher hier ein paar beliebte und etwas ausgefallenere Lösungsvorschläge! :)




Zöpfchen
Die klassischste Möglichkeit aber ist der Abschluss der Bänder in einem oder mehreren Zöpfen. Für einen klassischen Zopf unterteilt man die Fäden in 3 möglichst gleichgroße Stränge und flechtet sie wie bei einem Zopf aus Haar. Der Zopf hält durch einen festgezogenen Überhandknoten am Ende. Das Band wird verschlossen indem man die Zöpfchen an beiden Enden miteinander verknotet.




Kordel
Eine weitere sehr häufige Methode ist der Kordelabschluss. Dazu teilt man die Fäden in 2 Stränge, die man jeweils in die gleiche Richtung dreht, bis sie anfangen sich einzurollen. Dann verbindet man beide Stränge mit einem Überhandknoten am Ende und die Stränge drehen sich automatisch zu einer Kordel. Gleich wie bei den Zöpfchen wird das Band durch das verbinden der Kordeln an beiden enden befestigt.




Schlaufe
Eine etwas kompliziertere Methode ist das Anbringen einer Schlaufe an eine Seite des Bändchens. Auf der anderen Seite werden wie oben beschrieben entweder Zöpfe oder Kordel angebracht, die dann durch die Schlinge gezogen und so verschlossen werden können. Eine solche Schlaufe kann man entweder ganz am Anfang oder auch nachträglich an ein Band anbringen. Dazu benötigt man ein Muster, das aus einer symmetrischen Fadenanordnung besteht. Statt alle Fäden einzeln abzutrennen, arbeitet man mit Doppelfäden, die in der Mitte gefaltet werden und so einfach am Anfang in der Mitte gemeinsam überknüpft werden können. Wem überknüpfen zu langwierig ist, der kann auch einfach in der Mitte ein Stück weit kordeln oder flechten und so eine Schlaufe formen. Dann wie gewohnt das Band daran anknüpfen.

Doch man kann die Schlaufe auch nachträglich formen, indem man die Fäden in 2 Strängen übereinander legt und das Ganze gemeinsam überknüpft (mit dem Squareknot oder normalen Rechts- oder Linksknoten). Am Ende schneidet man die überstehenden Fäden ab und fixiert die Enden mit etwas Klebstoff.


Nachträgliche Schlaufe aus Squareknots

mehr Abschlussmöglichkeiten



© 2012 - Alle Bilder, Texte und Tutorials gehören der Knüpfwerkstatt                zurück